Ringvorlesungen

Die Universität unterstützt ihre Einrichtungen bei der Durchführung von Ringvorlesungen. Deshalb übernimmt die Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing einen Teil der Bewerbung. Als Ringvorlesungen gelten Vorlesungsreihen, die sich an ein breites, nicht vorgebildetes Publikum richten und von kulturellem und gesellschaftlichem Interesse sind. Ringvorlesungen sollten interdisziplinäre Ansätze fördern. Der Titel der Reihe sowie die einzelnen Vortragstitel sollten zur besseren Bewerbung kurz, prägnant und allgemein verständlich sein.

Termine eintragen

Alle Einrichtungen werden gebeten, die Ringvorlesungsprogramme durch ihre UnivIS-Beauftragten im Veranstaltungskalender der Universität einzutragen. Bitte beachten Sie dabei, dass Ihre Veranstaltungen sowohl als „öffentlich“ als auch im Vorlesungs­verzeichnis unter „Ringvorlesungen“ eingetragen sind. Die Reihe sollte dann unter folgendem Link aufgeführt sein: univis.uni-kiel.de/go/lec?chapter=ringvorlesungen

Diese Eingabe ermöglicht die Aufnahme in den Veranstaltungskalender der »unizeit«. Bei korrekter Eingabe ist keine weitere Aktion der Einrichtung zur Aufnahme der Termine in die »unizeit« nötig. Die Termindeadlines für die kommenden »unizeiten« finden Sie hier www.uni-kiel.de/de/unizeit/abo-feedback-und-termine

Veranstaltungsplakate und Handzettel

Die Gestaltung eines Veranstaltungsplakates und (bei Bedarf) von Handzetteln (Auflage ca. 1.000 Stück) im Corporate Design erfolgt im Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit den Einrichtungen, die die Ringvorlesungen anbieten.

Gedruckt werden die Plakate und Handzettel über einen externen Dienstleister in einem vorgegebenen Maße auf Rechnung der Pressestelle.

Verteilung der Plakate

Die Pressestelle verfügt über einen internen Verteiler, über den die Plakate innerhalb der Universität verteilt werden können.

Der Versand erfolgt an folgende Einrichtungen:

  • Audimax
  • Mensen
  • Universitätshochhaus
  • Fächer im Landeshaus
  • Klinikumspförtner Brunswiker Straße
  • Campusverteilung über IHM
  • diverse Institute und Einrichtungen der CAU
     

Sollten Sie eine weitere Verteilung wünschen, stellt die Pressestelle nach Möglichkeit Adressaufkleber zur Verfügung.

Bei Bedarf kann die Einrichtung über die Firma Thomsen an Werbeflächen in der Stadt aushängen lassen. Die anfallenden Kosten werden von der Einrichtung selbst übernommen.

Verteilung der Handzettel

Handzettel können ebenfalls über einen internen Verteiler auf dem Campus verteilt werden.

Pressearbeit

Die Pressestelle unterstützt Sie weiterhin mit der Formulierung einer Presseinformation und deren Weiterleitung mit Veranstaltungsprogramm an die Medien (u.a. Kieler Nachrichten). Die Meldung wird darüber hinaus auf der Startseite der Universität eingestellt. Bitte wenden Sie sich für die Presse­mitteilung rechtzeitig vor Beginn der Reihe an die Pressestelle.

Änderungen im Programm

Beim kurzfristigen Ausfall von Veranstaltungen werden Sie gebeten, die Pressestelle zu Informieren und entsprechende Aushänge an den Hörsälen zu machen.

Kontaktstellen

  • Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing, 880-2104
  • Druck und Gestaltung: Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit, 880-3061
  • Thomsen Werbemittelvertrieb GmbH, Knooper Weg 149a, 24118 Kiel,
    Tel. 881 02-0, Fax 881 02-19